Duftende Botschaften

Veröffentlicht Momag Juni 2016

 

Eine unangenehme Sache, wenn Katerchen ab und an mal draußen gegen die Hausmauer pinkelt, aber im Haus drinnen gegen Möbelstücke oder den Blumentopf zu „spritzen“, treibt wohl jeden Katzenbesitzer an den Rand der Verzweiflung. Und nicht nur Kater hinterlassen Botschaften – auch weibliche Katzen bespritzen Oberflächen mit Harn.

 

Markieren zählt zum normalen Katzenverhalten

 

Duftende_Botschaften_06.16

Die Gründe, warum Katzen mit Harn markieren sind vielfältig und dienen allgemein der Verständigung mit anderen Katzen. Für Artgenossen lassen sich aus Urinmarken Identität, Geschlecht, Fortpflanzungszyklus und Hormonhaushalt ablesen. Territorien werden mit Harn markiert und Reviergrenzen abgesteckt. Doch auch bei Aufregung, Frustration oder Ärger setzen Katzen durch markieren ein Zeichen.

 

Stressabbau hilft

 

Wenn Katzen im Haus (trotz Kastration) markieren ist das meist Ausdruck von innerer Anspannung und Unsicherheiten. Folglich sollte man um dieses Markieren zu unterbinden, den Stress der Katze abbauen. Sowohl körperliche als auch geistige Herausforderungen stärken neben einer Desensibilisierung (Reaktionsverminderung) oder Gegenkonditionierung gegenüber angstauslösenden Faktoren und einer Optimierung der Haltungsumwelt das Selbstbewusstsein der Katze. Veränderungen im Tagesablauf der Katze oder der Einrichtung des Hauses sollten zudem nur langsam und schrittweise erfolgen.