Zufriedene Kunden

Kater Jacky – Angst, Aggression

 

Nachdem Nathalie erfolgreich die beiden Katzen meines Sohnes behandelte, konsultierte ich sie wegen meines 3-jährigen Katers Jacky.

Er ist ein sehr ängstlicher, aber aus der Angst heraus doch aggressiver Kater, der mir das Leben schwer machte, indem er Streicheln nur duldete, wann er es wollte und meistens ohne Vorwarnung ziemlich böse zubiss, bzw. die Hand fing und stark kratzte.
Auch das Stufen Abwärts gehen war ein Kunststück, da er liebend gerne aus dem Hinterhalt einfach auf die Unterschenkel sprang und ziemlich stark kratzte.
Sobald Besuch kam, verkroch er sich in ein Zimmer und war nur schwer dazu zu bewegen, wieder zu uns Menschen zu kommen.

Als Nathalie bei mir war machte sie mir einiges bewusst und zeigte mir, wie ich mit seinen Ängsten und Aggressionen umgehen soll.
Ich erfuhr Neues über Spieleinheiten, Motivationstraining und bekam Tipps im Umgang mit Besuchern. Seit ich das Training mit ihm mache, funktioniert das schon ganz gut. Jacky verkriecht sich nicht mehr sofort und er nimmt von selbst mit den Besuchern Kontakt auf, indem er von selber ins Zimmer kommt und sich auf einen Sessel abseits des Tisches legt und dem Geschehen aufmerksam lauscht. Die Spielsachen und die Spieleinheiten bereiten sowohl mir als auch Jacky großen Spaß und ich denke, dass er etwas ausgeglichener geworden ist.

Auf jeden Fall hat sich die doch angespannte Situation ziemlich entspannt und ich habe wieder viel größere Freude mit meinem Kater.

Danke Nathalie, dass du unser Zusammenleben wieder glücklicher gestaltet hast.

Liebe Grüße,
Erna H.

 

Kater Filou – Angst, Unsauberkeit und Markierverhalten

 

Noch vor ca. 2 Monaten waren mein Mann und ich total verzweifelt wegen unserem Kater Filou und kurz davor ihn herzugeben. Täglich pinkelte er uns überallhin außer ins Kisterl und markierte wahllos Wände, Kisten, Kästen und andere Dinge. Das ganze Haus hat nur mehr nach Urin gestunken. Obwohl er Freigang mit Katzentüre hat ging er nie raus, war total ängstlich und saß immer nur vor seiner Katzentüre während unsere Zweitkatze Lilly, 1 1/2 Jahre, täglich rausgeht.

Da wir unseren Filou jedoch über alles lieben und er wie ein Kind für uns ist, haben mein Mann und ich dann beschlossen eine Katzenpsychologin aufzusuchen. So sind wir auf Nathalie gestoßen und nach einem ausführlichen professionellen Anamnesegespräch am Telefon haben wir einen Termin ausgemacht. Sie kam dann in unser Haus und hat sich angeschaut wie Filou und Lilly leben. Natürlich ist er zuerst sofort weggerannt wie er es immer tut wenn Fremde kommen aber irgendwann war er dann doch neugierig und Nathalie konnte ihn beobachten. Als erstes war ihr wichtig dass ich mit Filou zum Tierarzt geh und eventuelle Blasenkrankheiten abklären lasse und dann haben wir lange und ausführlich gesprochen und sie hat mir viele wertvolle Tipps gegeben auf die ich allein nie gekommen wäre. Dass Nathalie mit Tieren gut kann hat man schnell gemerkt denn Filou hat sich sogar zu uns auf Sofa gelegt. Nach dieser professionellen Beratung hat sie gesagt ich kann mich immer melden wenn etwas ist. Allein dieses Gespräch und das Wissen, dass ich jetzt wieder etwas tun kann, hat mich positiv gestimmt und schon am nächsten Tag haben mein Mann und ich begonnen ihre tollen Tipps in die Tat umzusetzen. Auch waren wir beim Tierarzt und haben festgestellt dass Filou eine Blasenscheidewandentzündung hat und er hat Antibiotika bekommen.

Ich bin so froh dass ich auf Nathalie gestoßen bin, Filou geht wieder brav aufs Kisterl bzw. macht er immer öfter sogar draußen! Auch mit dem Markieren hat er seit kurzem aufgehört. Überhaupt kommt er mir viel entspannter und gelassener vor und einfach zufriedener und das obwohl er eine zeitlang immer wieder zum Tierarzt wegen seiner Antibiotikatherapie musste. Er hat auch wieder begonnen ein wenig zu Spielen was er früher gar nicht mehr gemacht hat. Dank Nathalie hab ich endlich das richtige Spielzeug für ihn gefunden. Tja und weil mein Kater nun viel entspannter ist, sind wir es auch und das merkt er natürlich auch und zeigt es mit viel Kuscheln!!!

Ganz liebe tierische Grüße
Steffi, Ingo, Filou und Lilly

 

Kater Zwerg Nase und Kater Plüschi – Haltungsberatung

 

Hallo liebe Nathalie, ich bin’s der rote Kater Zwerg Nase 🙂

Vielen Dank für deinen Besuch.
Mein Frauchen hatte sich ja sehr viele Gedanken und Sorgen darüber gemacht, ob es mir und meinem  “Bruder” Plüschi bei ihr gut geht, da wir ja reine Wohnungskatzen sind. Auch war ihre Sorge sehr groß ob und wie sie uns während ihrer Kur unterbringen soll. Wie sich herausstellte waren Ihre Bedenken umsonst. Seit deinem Besuch ist mein Frauchen wieder ganz entspannt und freut sich schon auf die Kur.

Frauchen ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, das Plüschi und ich so gut sozialisiert sind, das wir diesen “Umzug” schaffen werden. Frauchen und die Mama von Frauchen haben sich dann noch lange über deine Tipps und Anregungen unterhalten.

Etwas doof finden Plüschi und ich deinen Tipp mit dem Leckerli-Fummeln, denn die werden jetzt gar nicht mehr einfach so serviert. Wir müssen diese schmackhaften Stückchen überall raus fummeln. *“das dauert” “puh”* Plüschi ist leider viel schneller und viel geschickter als ich. So vergeht aber die Zeit viel schneller bis Frauchen wieder nach Hause kommt.

Das Klicker-Training find ich total spannend und ich hab schon raus gefunden was das Wort “sitz” bedeutet.
Macht echt Spaß mit Frauchen zu spielen.

Ich werde mich blad mal wieder melden wie es so zugeht bei uns und welche Fortschritte wir gemacht haben.
Ganz liebe Grüße und vielen herzlichen Dank für deine Ratschläge, Tipps und Hinweise
Senden dir Zwerg Nase, Plüschi und Tatjana-Frauchen

Pages: 1 2 3 4 5 6