Zufriedene Kunden

Die jeweiligen Personen haben das Online-Stellen auf meine Homepage genehmigt.
Die mir zugeschickten Referenzen werden aus Datenschutzgründen in anonymisierter Form dargestellt.



Katze Amelie und Fortuna: Wieder – Zusammenführung

Alles begann im Jahre 2010, als ich zu einer Freigänger-Dreiergruppe wieder eine vierte Katze dazunahm: Fortuna.

Anfangs lief alles recht gut, doch nach und nach fand Amelie den Neuzugang immer doofer und Fortuna wurde immer frecher – vor allem gegenüber Amelie. Amelie fauchte, knurrte und floh, sobald sie Fortuna sah – Fortuna dagegen kam, sah und siegte. Das ging schließlich so weit, dass Amelie im Winter 2013/14 nicht mehr so recht nach Hause kommen wollte. Und wenn sie zuhause war, traute sie sich nicht mehr auf die Katzentoilette. Ergebnis: Großes und kleines Geschäft im Bett…

Verzweiflung machte sich breit. Damit Amelie mir nicht davonlaufen sollte, bekam sie Anfang 2014 ein Privatrevier mit eigenem Katzenklo. Es dauerte einige Zeit, bis sie wieder stubenrein war, aber eine Dauerlösung war das natürlich nicht. Anfang März holte ich mir dann einen Katzenpsychologen, denn der Gedanke, eine der beiden hergeben zu müssen, war ein schlimmer Gedanke.

Es folgte der Versuch einer Wiedervergesellschaftung von Fortuna und Amelie, und mit der Zeit wurde es dann auch wirklich besser: Amelie knurrte fast nicht mehr, die beiden konnten mit Blickkontakt fressen, und auch ein Kuscheln mit beiden gleichzeitig war ab und zu möglich. Amelie wurde zwar selbstbewußter, aber Fortuna – blieb genauso frech wie eh und je…

Ende Juni kamen Zweifel auf, ob das allein uns ans Ziel bringen würde, denn ab einem gewissen Zeitpunkt gab es keine Fortschritte mehr: Es blieb bei wiederholten Reibereien, Amelie bewegte sich nicht wirklich frei, sobald Fortuna in der Nähe war, und weiterführende Maßnahmen schien es keine mehr zu geben.

Meine Geduld war zwar schon fast verbraucht, aber einen letzten Versuch wollte ich noch starten – und da fand ich Nathalie im Internet. + Ab da ging es dann erst richtig los: Innerhalb kürzester Zeit gab es wieder Freigang für Fortuna und mehr Bewegungsfreiheit für Amelie. Besonders geholfen hat mir, daß ich jederzeit viel Feedback und Unterstützung und auch Lob von Nathalie bekam, wenn’s mal nicht so gut lief oder wenn ich wieder Zweifel hatte. Nathalie lieferte je nach Situation und Problematik neue Ideen und Maßnahmen, die das gesamte Programm ergänzten und uns schließlich ans Ziel brachten.

Ende August konnte ich das gewünschte Ziel als erreicht erklären: Alle Katzen haben wieder Freigang und Fortuna benimmt sich gegenüber Amelie jetzt „anständig“. Und das wichtigste: Amelie traut sich wieder nach Hause und flüchtet nicht mehr vor Fortuna.

In diesem Sinne: Liebe Nathalie, vielen Dank für deine große Hilfe und Unterstützung – vor allem auch im Namen von Amelie, die sich nun endlich wieder wohl fühlt zuhause!

 

Krümel – Unsauberkeit und  nächtliche Unruhe

 

Ich wollte auch auf diesem Weg nochmal Danke zu dir sagen, denn du hast mir mit Krümel so sehr geholfen. Seit deinen Empfehlungen benutzt er das Katzenklo ganz, ganz regelmäßig!!! Er ist wie ausgewechselt und fühlt sich sichtlich wohler! Kein Anzeichen mehr von depressiven Verstimmungen, seine nächtlichen Gesänge sind verschwunden und auch der Haarausfall hat sich drastisch verbessert!

Tausend Dank!!!!!!!!!
Natürlich auch ihm Namen von Krümel, der sich gerade in seiner Kuschelhöhle verkrümelt 😉

 

Kater Timmy und Harry – Katzenzusammenführung

 

Hallo. Mein Name ist Timmy und ich möchte Euch von meinen Erfahrungen mit Nathalie erzählen.

Ich bin ein einjähriger BKH-Kater und hatte bis Ende Juni diesen Jahres einen super lieben und netten Kumpel namens Jacky. Ich hatte mit diesem viel Spass, obwohl wir uns am Anfang sehr zusammenraufen mussten. Eines Tages hat Frauchen Jacky abgeholt und ist ohne ihn zurückgekehrt. Frauchen und Herrchen waren lange Zeit sehr traurig – wie ich sehr wohl bemerkt habe, war Jacky sehr krank und Frauchen und Herrchen haben ihn einschläfern lassen müssen. Auch ich war traurig, habe es aber den beiden nicht so anmerken lassen, da es vorwiegend jetzt auch meine Aufgabe war, die beiden etwas aufzumuntern und mich an sie zu kuscheln.
Aus diesem Grunde haben Frauchen und Herrchen vielleicht gemeint, es geht mir alleine besser als zu zweit – das war aber ein Irrglaube.

Gott sei Dank kam dann Nathalie ins Spiel.Eines Tages am Sonntag schlug Herrchen die Zeitung auf und da war ein super Artikel über Nathalie und ihre Arbeit mit Katzen drinnen. Herrchen hat sofort gesagt: „Das klingt super – die Nathalie müssen wir anrufen und um Rat fragen“.

Meine Dosis waren sich total unsicher, ob sie mir wieder einen Kumpel besorgen sollten oder nicht. Durch Jacky’s Krankheit hatten sie auch Angst, dass ich bzw. mein neuer Freund sich anstecken könnten bzw. dadurch dass ich jetzt mehr menschenbezogen war, glaubten sie sowieso ich fühle mich alleine wohler.

Eines Tages kam Nathalie zu uns ins Haus. Sie unterhielt sich viel mit Frauchen über mich und über meine Gewohnheiten.
Ich muss schon zugeben, dass ich ein sehr verwöhnter und mäkeliger Kater bin, aber es waren auch ein paar Sachen, die für mich nicht optimal waren und die Frauchen nach dem Besuch von Nathalie umstellte und mir so mein Leben noch schöner machte. Die Katzentoilette zB hat jetzt keine Haube mehr – Gott bin ich froh!!! Das war immer eine Qual in die dunkle Kiste steigen zu müssen und mich nicht ordentlich bewegen zu können.Ich fresse jetzt auch wieder lieber Nassfutter. Frauchen hat nicht bemerkt, dass ich schon ein Trockenfutter-Junky geworden bin, weil das Schälchen halt immer da gestanden ist. Natürlich war ich immer schön satt und habe das Nassfutter eher stehen lassen.

Nun kurz zu meinem neuen Kumpel: Nathalie hat meinen Dosis nahe gelegt, doch wieder einen Kumpel für mich zu checken. Sie hat den beiden tolle Tips gegeben, welche Züchter super sind. Eines Tages ist Frauchen dann in die Steiermark gefahren und hat Harry – einen British Langhaar Kater – geholt. Nathalie war an diesem Tag auch da und hat Frauchen geholfen, Harry und mich zusammen zu führen. Ihr könnt Euch vorstellen wie das ist. Ich bin ja da der Chef im Haus gewesen und auf einmal kommt da so ein kleiner Wicht und meint er muss sich in mein Revier zwängen. Ich habe gute Miene zum bösen Spiel gemacht und war trotz meiner Skepsis sehr nett zu ihm.

Nathalie hat das erste Zusammentreffen super gestaltet. Sie hat mir Schritt für Schritt Harry schmackhaft gemacht. Und jetzt sind wir die besten Freunde. Wir keilern zwar auch ab und zu – aber was soll ich sagen: so sind wir Burschen halt. Dafür gibts dann auch wieder das gegenseitige Abschlecken.

Durch Nathalie haben meine Dosis gelernt, die Welt aus unseren Augen zu sehen. Sie waren immer sehr bemüht und haben alles für uns getan, aber manche Dinge sind halt aus Katzensicht anders als aus Menschensicht.Ich freue mich schon wenn uns Nathalie mal besuchen kommt und selber sieht wie gut sich Harry und ich verstehen.

Danke – auch im Namen von Frauchen und Herrchen – was Du, liebe Nathalie, für uns getan hast! Du warst die Basis für unser harmonisches Zusammenleben!!!!!

Pages: 1 2 3 4 5 6